Tierhypnose:

 

Ich nutze mit der "ChiroTrance Hypnose für Tiere ®"  eine schonende, wirkungsvolle Therapieform, um dein Tier von seelischen und körperlichen Beschwerden zu befreien. Die Behandlung kann ohne Berührung des Tieres vor Ort, oder aus der Ferne erfolgen. Bei physischen Beschwerden können, wenn es dein Tier zulässt, Berührungen mit integriert werden. 

 

Ablauf der Tierhypnose: Zu Beginn der Behandlung bringe ich dein Tier mit der ChiroTrance ® Methode in einen körperlich und mental entspannten Zustand. Danach beginnt die Therapie. Ich begleite das Tier in den hypnotischen Zustand. Abhängig von den Symptomen, wird die Behandlung auf seelische oder physische Aspekte ausgelegt. Es können auch beide Aspekte in eine Hypnose integriert werden. Zum Beispiel bei körperlichen Beschwerden, die das Tier auch auf seelischer Ebene belasten, oder umgekehrt. 

 


Wann kann Tierhypnose angewendet werden?

Verhaltensauffälligkeiten

Der Ursprung von Angst, Unsicherheit, Stress oder Nervosität  liegt oftmals in der Vergangenheit. Zum Beispiel durch prägende Erlebnisse, Schocks oder erlittene Verluste im Jungtieralter. Auch eine sehr enge Bindung zu den Tierhaltern kann zu einem auffälligen Verhalten gegenüber Menschen und Tieren führen. Hypnose hilft dem Tier, Stabilität, Sicherheit, Vertrauen und Eigenständigkeit zu erlangen.

 

Schmerzen und Verletzungen

Die Anwendung erfolgt bei chronischen Schmerzen, wie zum Beispiel Arthrose bei älteren Tieren, oder bei Überbelastungen von Muskulatur, Gelenken und anderen körperlichen Verletzungen. Hypnose aktiviert die Selbstheilungskräfte des Tieres und trägt dazu bei, die Schmerzen langfristig zu lindern. Je nach Verletzung ist eine Absprache mit dem Tierarzt notwendig. 

 

Operative Eingriffe

Die Therapie wird vor und nach operativen Eingriffen, nach Absprache mit dem operierenden Tierarzt, eingesetzt. Das Tier wird mental und körperlich auf die Operation vorbereitet und eingestellt.  Die Wundheilungszeit nach der Operation kann dadurch reduziert werden. Das Tier erholt sich nach dem operativen Eingriff auch seelisch schneller und besser.


Referenzen aus der Praxis:

Hunde

Junge, verhaltensauffällige Hunde können mit der Tierhypnose stressfrei behandelt werden. Eine frühe Korrektur von problematischen Verhaltensmustern bewirkt im Alltag eine Entlastung  für Mensch und Hund. Bei alten Hunden sind oft körperliche Beschwerden zu behandeln. Dabei werden die Selbstheilungskräfte des Tieres aktiviert und verstärkt.

Pferde

Pferde sind als Fluchttiere sehr sensibel und nehmen die Einflüsse aus ihrem Umfeld intensiv wahr. Die Behandlung von körperlichen und psychischen Belastungen ist bei Pferden gut kombinierbar. Sie melden ihre Beschwerden in der Therapie oft deutlich zurück, und können so gezielt gelindert werden. 

 

Katzen

Katzen sind oftmals stark mit ihren Haltern verbunden und können so auch Beschwerden von Frauchen und Herrchen mit sich tragen. Auf seelische Behandlungen reagieren Katzen sehr positiv. Auch körperliche Beschwerden, gerade bei älteren Tieren, können durch Aktiviertung der Selbstheilungskräfte gut therapiert werden.


Welche Therapieformen gibt es?

ohne Berührung

Die Hypnose ohne Berührung ist die Basistherapie der "Chirotrance Hypnose für Tiere ®".

Diese Behandlungsart kann bei allen Symptomen erfolgreich eingesetzt werden. Unter anderem auch bei Tieren, die sich nicht gerne berühren lassen, oder wenn eine Berührung  des Tieres nicht möglich ist.

 

mit Berührung

Um die Heilung bei körperlichen Beschwerden zu fördern, kann die Wirkung der Hypnose mit Berührungen verstärkt werden. Dies hilft insbesondere bei punktuellen Schmerzen infolge von Unfällen oder physischen Leiden. Nach Absprache mit dem Tierarzt kann diese Behandlung auch vor und nach Operationen erfolgen.

Fernhypnose

Diese Therapieform kann auch bei weiter Distanz zum Tier durchgeführt werden. Dabei können dieselben Symptome und Beschwerden behandelt werden, wie bei der Hypnose vor Ort.

Name, Geburtsdatum und ein Foto des Tieres genügen, um den Kontakt aufzunehmen und die Fernhypnose durchzuführen.



Tierkommunikation:

 

Du möchtest mit deinem Tier kommunizieren? Als Interaktionskanal zwischen dir und deinem Tier ermögliche ich die Kommunikation. Die Technik der Tierkommunikation beruht auf der Alpha-Mind-Methode. Ein Zustand tiefer Entspannung, bei dem linke und rechte Gehirnhälfte ganzheitlich zusammenarbeiten.

 

Während der Kommunikation mit dem Tier bewegen sich die Gehirnwellen im Bereich der Alpha- und Thetafrequenz. Diese Frequenz durchlaufen wir Menschen immer während dem Einschlafprozess, nehmen den Zustand aber nicht bewusst wahr. In diesem morphogenetischen Feld kommunizieren Tiere in telepathischer Form. Ich führe mich durch einen Prozess bewusst in dieses Feld, und kann so in den Dialog mit dem Tier treten. Die Fragen der Tierhalter stelle ich, in angepasster Formulierung, an das Tier. Die Antworten erfolgen in Gefühlen, Bildern und körperlichen Reaktionen, und werden von mir in einem Protokoll festgehalten. 

 

Für die Tierkommunikation brauche ich den Namen, das Geburtsdatum und den Wohnort des Tieres, sowie die Namen der Tierhalter. Und ein Foto in guter Qualität, auf dem auch der Kopf und die Augen des Tieres sichtbar sind. 

Die Kommunikation erfolgt nur nach Zustimmung der Tierhalter. Zudem frage ich das Tier zu Beginn der Kommunikation immer, ob es mir das Einverständnis gibt, Fragen zu stellen. Ist das Tier damit nicht einverstanden, stelle ich keine Fragen.

 


Beispiele von konkreten Fragen aus der Praxis:

  • Wie geht es dir gesundheitlich?
  • Wo fühlst du Schmerzen?
  • Möchtest du mir etwas mitteilen?
  • Bist du im Stall, wo du lebst, glücklich?
  • Fühlst du dich bei uns zu Hause wohl?
  • Wie fühlst du dich in der Situation....?
  • Wie wäre es für dich, wenn noch ein anderes Tier bei uns zu Hause leben würde?
  • Warum reagierst du bei Hundebegegnungen so aufgeregt / gestresst?
  • Warum hast du Angst, wenn dir auf dem Spaziergang fremde Menschen begegnen?
  • Hast du verstanden, dass dein Bruder nicht mehr zu uns zurück kommt? 
  • Was war das für ein Gefühl, als du von deinem ersten Zuhause weg gehen musstest?


Preise

 

Tierhypnose vor Ort:

 

Erste Sitzung vor Ort mit Vorgespräch: Das Vorgespräch dauert ca. 30 Minuten. 

Danach folgt die Hypnosesitzung mit dem Tier, diese dauert 40 bis 50 Minuten.

Im Abstand von einigen Tagen besprechen wir die Ergebnisse telefonisch und bestimmen das weitere Vorgehen.

Pauschalpreis für die erste Hypnose vor Ort: 140.- CHF (exkl. Fahrspesen)

 

Folgesitzungen vor Ort: Werden mit einem Stundensatz von 140.- CHF abgerechnet.

Fahrspesen inkl. Fahrzeit: 1.- CHF pro Kilometer. 

 

Fernhypnose:

 

Erste Fernhypnose mit Vorgespräch: Das Vorgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Danach folgt die Fernhypnose mit dem Tier, diese dauert ca. 30 - 40 Minuten.

Im Abstand von einigen Tagen besprechen wir die Ergebnisse telefonisch und bestimmen das weitere Vorgehen.

Pauschalpreis für die erste Fernhypnose, alle Leistungen inklusive: 140.- CHF

 

Fernhypnose Folgesitzungen (ca. 40 Min) pauschal: 90.- CHF 

5 x Fernhypnose Abonnement: 390.- CHF 

 

Tierkommunikation:

 

Die Tierkommunikation wird mit einem Stundensatz von 140.- CHF verrechnet. 

Die Leistung umfasst die Vorbereitung, die tiergerechte Umformulierung der Fragen, die Sitzung mit dem Tier, und die Erstellung des Kommunikations-Protokoll.

 


Den Tieren zuliebe:

 

Tiere in Hypnose spendet 10% der Einnahmen an wohltätige Tierorganisationen. Jährlich werden drei Organisationen ausgewählt, denen die Spenden zukommen.